Meine Ratten
  Anschafung einer ratte
 

Anschaffung einer Ratte:

 

Die kleinen Nager lieben Abwechslung, sie sind erkundungsfreudige Tiere, die schnell lernen. Deshalb sollten Sie ihren Käfig entsprechend ausstatten: Klettermöglichkeiten wie Leitern oder Äste, aber auch Röhren aller Art (Papprollen) reizen die Neugier der Tiere. Beachten Sie dabei, dass der Durchmesser der Röhren so groß sein muss, dass die Ratte nicht darin stecken bleibt.

Obwohl sie sehr agil sind, werden Ratten im Schnitt nur zwei Jahre alt. Diese für Menschen kurze Lebenserwartung sollten Sie bei der Entscheidung für eine Ratte berücksichtigen. Für Kleinkinder sind Ratten eher ungeeignet, da sie fast den ganzen Tag verschlafen und erst spät abends aktiv werden. Außerdem sind die oftmals niedlich anzuschauenden Tiere nicht harmlos. Auch wenn eine Ratte nur bis zu 500 g wiegt, ist ihr Biss nicht ungefährlich. Lassen Sie sie deshalb nicht mit kleinen Kindern allein.


 Zwei Tiere sind im Unterhalt nicht sehr viel teurer als eines und es ist wirklich eine Freude, die Tiere im Umgang miteinander zu sehen.  
 
Aus dem Zooladen
 
Für den Anfänger ist dies wohl der naheliegendste Weg. 
Sollten Sie im Zooladen ein bzw. zwei Tiere erwerben möchten, sollten Sie auf Folgendes achten: 

Die Tiere sollten in ausreichend großen Käfigen gehalten werden. Ratten sind verspielt, sie benötigen viel Platz. Die Käfige selbst sollten sauber sein, es sollten also keine vergammelten Essenreste oder viel Kot herumliegen. Frisches Wasser sollte bereitstehen.
Die Tiere selbst sollten einen gesunden Eindruck machen. Also klare Augen und saubere Nasen und After haben. Am Besten gehen sie in den frühen Abendstunden zum Kauf, da sind die kleinen Nager am wachesten. Sie sollten also nicht lethargisch in einer Ecke liegen.
 
Die Tiere sollten nach Geschlechtern getrennt gehalten werden. Einmal, damit sie auch wirklich das Geschecht bekommen, dass sie möchten, zum zweiten, damit unerwünschte Schwangerschaften vermieden werden.
 
Und zum Abschluß sollte das Personal der Zoohandlung Ihnen geduldig und fachkundig Fragen zur Haltung der Tiere beantworten können. 
 
 Vom Züchter:

Mittlerweile gibt es auch bei Ratten viele Farbschläge und Typen. Die klassische Zucht ist bei Ratten noch nicht so verbreitet.

 
 Vom Tierschutz:

Dies ist der Weg dem ich jedem Ratten-Interessenten wirklich ans Herz legen möchte. Nagetiere aller Art sitzen zu Tausenden in Tierheimen. Sie werden häufig schnell angeschafft, aber auch schnell wieder abgegeben. Zudem gibt es immer noch haufenweise unerwünschten Nachwuchs.

Im Tierheim können Sie sowohl ältere als auch junge Tiere erhalten. Diese sind in der Regel tierärztlich betreut worden, sodass Sie sicher sein können, ein gesundes Tier zu erhalten. Außerdem kennt das Tierheim-Personal oft schon die Eigenheiten jedes einzelnen Tieres, sodass Ihnen das richtige Tier empfohlen wird.

Ganz kostenlos sind Ratten aus dem Tierschutz dennoch nicht. Üblicherweise wird eine "Schutzgebühr" verlangt, die verhindern soll, dass die Tiere leichtsinnig oder zu dubiosen Zwecken aus den Heimen geholt werden.
 
 Von Privat:

Es gibt immer wieder unerwünschten Ratten-Nachwuchs. Häufig werden diese Tiere ins Tierheim gegeben. Manche Ratten-Baby-Besitzer vermitteln die Tiere allerdings selbst. Meist inserieren sie in regionalen Anzeigenblättern. Dies ist ein durchaus guter Weg, an die Tiere zu kommen. Sie sollten nur auf die äußeren Umstände achten, die ich auch beim Zooladen aufgeführt habe.

Da Sie hier natürlich keine besonders fachkundige Beratung erwarten dürfen, sollten Sie sich bereits vorher über die Tiere schlau machen. Gerade was die Geschlechtsunterschiede anbelangt, damit sie auch wirklich die Geschlechter bekommen, die sie möchten.
 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (6 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=